Australian Open Vorschau Viertelfinale

Bis auf Rafael Nadal und Stan Wawrinka sind die Top 8 der Tenniswelt bei den Australian Open 2016 noch im Rennen um den Titel. Im Viertelfinale treffen nun die besten Spieler der Welt aufeinander. Wir liefern eine kleine Vorschau auf die Spiele in der Runde der besten Acht, die am 26. und 27. Januar spätnachts über die Bühne gehen werden. Bei bet365 Tenniswetten platzieren.

Roger Federer – Tomas Berdych

Das erste Spiel bestreiten Roger Federer und Tomas Berdych. Der Schweizer liegt in der Weltrangliste drei Plätze vor dem Tschechen und hat auch im Head-To-Head mit 15 Siegen bei nur sechs Niederlagen die deutlich bessere Bilanz. Der letzte Sieg von Berdych datiert aus dem Jahr 2013. Im Turnierverlauf hat Sir Roger bislang nur einen Satz abgegeben, im Achtelfinale machte er mit David Goffin kurzen Prozess. Die Form beim Schweizer, der auch mit 34 Jahren nicht zum alten Eisen zählt. Berdych ist zwar vier Jahre jünger und ebenfalls seit Jahren in der Weltspitze, hat aber bei den großen Turnieren noch nie gewonnen. Dafür fehlt dem Tschechen das gewisse Etwas. Federer wird somit zum insgesamt zwölften Mal das Halbfinale erreichen.

Novak Djokovic – Kei Nishikori

Im Semifinale der Australian Open 2016 wartet aller Voraussicht nach Novak Djokovic. Der Dominator der letzten Jahre, der das Turnier bereits fünf Mal gewonnen hat, ist gegen Kei Nishikori großer Favorit. Nach drei lockeren Siegen hatte der Serbe im Achtelfinale erstmals zu kämpfen und musste gegen Gilles Simon über fünf Sätze gehen. Ein Weckruf zur richtigen Zeit? Sein Gegner hat erst einen Satz verloren und im Achtelfinale überzeugt. Gegen Jo-Wilfried Tsonga gewann der Japaner 6:4, 6:2 und 6:4. Im H2H zwischen Djokovic und Nishikori steht es aktuell fünf zu zwei für die Nummer 1 – und wohl demnächst 6:2.

Zum bet365 Tennis Livestream

Gael Monfils – Milos Raonic

Das dritte Viertelfinale ist wohl das ausgeglichenste. Sowohl Gael Monfils als auch Milos Raonic finden sich nicht unter den Top 8 wieder und spielen somit in Vertretung von Wawrinka und Nadal. Leichter Favorit ist wohl Raonic, der Wawrinka im Achtelfinale nach hartem Kampf aus dem Bewerb schoss. Der Kanadier überzeugte mit einem guten Aufschlagspiel und steht wie auch 2015 bei den Australian Open im Viertelfinale. Nur einmal schaffte er es bei einem Grand Slam ins Halbfinale. Monfils hatte im Achtelfinale den leichtesten Gegner; gegen Andrej Kusnezow musste der Franzose dennoch über vier Sätze gehen. Im Head2Head führt Monfils mit 2:0. Im Viertelfinale dürfte die Fans ein enges Duell erwarten, in dem die Tagesform entscheiden könnte.

David Ferrer – Andy Murray

Das Viertelfinale komplettiert das Duell David Ferrer vs Andy Murray. Die beiden Kontrahenten standen sich bereits 18 Mal gegenüber, 12 Mal hatte Murray das bessere Ende für sich, zuletzt sogar fünf Mal in Serie. Beide gaben sich im Turnierverlauf keine Blöße – Ferrer besiegte im Achtelfinale Aufschlagmonster John Isner, Murray den Australier Bernard Tomic. Der Spanier hat seine stärksten Spiele auf Sand bestritten und ist vor allem eines: ein harter Arbeiter, der von seinem Einsatz und Kampfgeist lebt. Murray spielt das bessere Tennis und schafft normalerweise den Einzug ins Halbfinale.