Champions League Play-Off Rückspiele

Am 25. und 26. August entscheidet sich, wer den bereits qualifizierten Teams in die Gruppenphase der Champions League folgt. Neben Manchester United (3:1 gegen Brügge), Dinamo Zagreb (2:1 bei KF Skenderbeu) und Valencia (3:1 gegen AS Monaco), die bereits mit eineinhalb Beinen in der Königsklasse stehen, haben auch FK Astana (1:0 gegen APOEL Nikosia) und BATE Borisow (1:0 gegen Partizan) gute Chancen. Bei den restlichen fünf Rückspielen im Playoff dürfte es deutlich spannender werden.

Bayer Leverkusen – Lazio Roma (Hinspiel: 0:1)

Bayer Leverkusen hat trotz der 0:1-Niederlage in Rom noch alle Chancen auf den Aufstieg. Bereits im Stadio Olimpico lieferte die Werkself eine gute Leistung ab und hätte mit ein wenig Glück auch in Führung gehen können. Nachdem ein Tor von Hakan Calhanoglu wegen Abseits aberkannt wurde, traf Balde Keita wenige Minuten später zum 1:0. Im Rückspiel vor eigenen Fans braucht die Elf von Roger Schmidt mindestens zwei Tore – mit der Offensive rund um Stefan Kießling, Karim Bellarabi und Admir Mehmedi ist dies definitiv möglich.

CSKA Moskau – Sporting Lissabon (Hinspiel 1:2)

Sporting Lissabon hat das Hinspiel in Lissabon verdient mit 2:1 gewonnen, dabei aber einen höheren Sieg verspielt. Die Portugiesen vergaben zahlreiche Großchancen und mussten zwischenzeitlich sogar den Ausgleich durch Ahmed Musa hinnehmen. Islam Slimani sorgte jedoch kurz vor Schluss für das umjubelte 2:1. Dennoch, der Auswärtstreffer schmerzt und erhöht die Chancen der Russen, auf eine Teilnahme an der Champions League. Von der spielerischen Klasse ist Sporting jedoch über CSKA zu stellen.

Malmö FF – Celtic Glasgow (Hinspiel 2:3)

Celtic Glasgow will nach einer Saison in der Europa League wieder im Konzert der Großen mitspielen. Im Hinspiel haben die Schotten allerdings eine gute Ausgangslage verspielt. 2:0 und 3:1 führte der schottische Meister, ehe ein Last-Minute-Treffer von Jo Inge Beret Malmö ein gutes Ergebnis für das Rückspiel bescherte. Die Schweden haben bereits in der 3. Runde ein 0:2 aus dem Hinspiel gegen RB Salzburg aufgeholt und das Rückspiel 3:0 gewonnen. Vor eigenem Publikum ist Malmö alles zuzutrauen – auch die zweite Qualifikation für die Champions League in Folge.

Maccabi Tel Aviv – FC Basel (Hinspiel: 2:2)

Der FC Basel dominierte, hatte Chance um Chance und spielte letztlich nur 2:2. Zwar gerieten die Schweizer nach einer halben Stunde in Rückstand, drehten die Partie aber im zweiten Durchgang. Als alles nach einem 2:1 für den Schweizer Meister aussah, gelang den Israelis in der 96. Minute der Ausgleich. Damit reicht Maccabi bereits ein 0:0 vor heimischen Fans. Der FCB wird jedoch nichts unversucht lassen und hat durchaus das Potenzial, auswärts zu gewinnen.

Shakthar Donetsk – Rapid Wien (Hinspiel 1:0)

Shakhtar Donetsk zählt zu den Stammgästen in der Champions League und war in den vergangenen Jahren als ukrainischer Meister fix für die Gruppenphase qualifiziert. Dieses Jahr muss Donetsk allerdings durch die Playoffs, wo Rapid Wien auswärts mit 1:0 geschlagen wurde. Damit haben die Ukrainer die Tür weit aufgestoßen, sollten sich aber dennoch nicht in Sicherheit wiegen. Denn die Österreicher haben vor allem auswärts ihre Stärken und in der 3. Runde Ajax Amsterdam dank eines 3:2 in Holland ausgeschalten. Solange die Hoffnung lebt, wird Rapid nichts unversucht lassen – und das macht die junge Mannschaft unheimlich gefährlich.

Quoten für die Rückspiele der CL Playoffs

Hier seht ihr die Quoten für die Rückspiele der Champions League Playoffs am 25. und 26. August 2015. Da die Quoten ständig aktualisiert werden, könnt ihr hier das aktuelle Fußball Wettprogramm von bet365 einsehen.

Quoten Champions League Playoff Rückspiele