Ligue 1 – AS Monaco rüstet auf

Nach einer starken Aufstiegssaison 2013/14, die der AS Monaco auf dem zweiten Platz beendete, retteten sich die Monegassen mit einem starkem Finish im Frühjahr 2015 noch auf den dritten Rang in der Ligue 1. Damit hat der Verein aus dem Fürstentum auch in der kommenden Saison die Möglichkeit, Champions League zu spielen. Voraussetzung ist allerdings das Überstehen der Qualifikation.

Um das zu schaffen, hat der AS Monaco im Transferfenster aufgerüstet, aber auch auf die Abgänge einiger wichtiger Spieler reagiert. Um 30 Millionen Euro wechselte Mittelfeldmotor Geoffroy Kondogbia zu Inter Mailand, Rechtsaußen Yannick Yannick Ferreira Carrasco verließ den französischen Spitzenverein für 20 Millionen Euro und Atletico Madrid und der ohnehin verliehene Lucas Ocampos wurde für sieben Millionen Euro zu Olympique Marseille transferiert. Zudem wurde Falcao erneut verliehen und der Vertrag mit Dimitar Berbatov nicht verlängert.

Zum Ligue 1Livestream bei bet365.

Um in der Ligue 1 kommende Saison konkurrenzfähig zu sein, nahmen die Monegassen bisher viel Geld in die Hand und holten für 57 Millionen einige große Talente in das Fürstentum. Der teuerste Transfer bislang war Ivan Caveleiro. Der 21-Jährige war letzte Saison von Benfica Lissabon an Deportivo La Coruna ausgeliehen und überzeugte dort mit 33 Einsätzen sowie sechs Scorerpunkten. 15 Millionen ließ sich der AS Monaco die Dienste des zweifachen portugiesischen Nationalspielers kosten. Eine Million weniger kostete Adama Traore. Der 20-Jährige Mittelfeldspieler aus Mali wurde bei der U20-Weltmeisterschaft zum besten Spieler des Turnier gewählt und soll den abgewanderten Kondogbia ersetzen. Er kommt von Ligakonkurrent Lille OSC, für das er in der abgelaufenen Saison 20 Mal spielte.

Der prominenteste Neuzugang ist Stephan El-Shaarawy. Der Spieler mit der Irokesenfrisur wechselt vorerst auf Leihbasis nach Monaco und kann nach einem Jahr fest verpflichtet werden. El-Shaarawy galt lange Zeit als größtes Talent beim AC Milan, musste aber aufgrund verschiedenster Verletzungen immer wieder Rückschläge hinnehmen. Beim Champions League-Qalifikanten will er nun neu durchstarten, nachdem er in den letzten zwei Saisonen nur 24 Spiele absolvierte.

Weitere Zugänge fallen vor allem unter die Kategorie „hochtalentiert aber noch nicht so weit“. Dazu zählen: Fares Bahlouli (3 Millionen Ablöse/Olympique Lyon), Corinte Jean (4/ES Troyes) und Thomas Lemar (4/SM Caen)

Trainer Leonardo Jardim hat auch in der kommenden Saison eine schlagkräftige Mannschaft zur Verfügung, in der einige hochtalentierte Spieler nur darauf warten, richtig durchzustarten. Wächst das Team schnell zusammen, ist dem AS Monaco vieles zuzutrauen.

Mehr zu bet365 Sportwetten.