News

Nachrichten aus der Welt des Sports sowie zu Aktionen des Buchmachers bet365. Erfahre alle Neuigkeiten im Bezug auf den Wettanbieter. Zusätzlich gibt es die wichtigsten Infos zu den Top-Sportereignissen aus aller Welt.

Champions League: vier Viertelfinalisten gesucht

Vier Tickets für das Viertelfinale der UEFA Champions League sind bereits an Real Madrid, Benfica Lissabon, Paris Saint-Germain und den VfL Wolfsburg vergeben, vier weitere liegen noch bereits und werden am Dienstag und Mittwoch, 15. und 16. März gebucht. Hier gibt es eine kurze Vorschau auf die die letzten vier Rückspiele des Achtelfinals der UEFA Champions League.

Atletico Madrid und PSV Eindhoven trennten sich beim Hinspiel in Holland mit 0:0. Eine gute Ausgangslage für die Spanier, denen bereits ein 1:0 für den neuerlichen Aufstieg ins Viertelfinale genügt. Doch PSV hat bereits im Hinspiel eine starke Leistung abgerufen und hat mit einem Auswärtstor ebenfalls gute Chancen auf die Überraschung. Denn bereits ein 1:1 würde genügen. Da Atletico im Vicente Calderon in der Saison nur drei Spiele verloren hat, und in Champions League, Primera Division und Copa del Rey gleich 14 Heimsiege feierte, wird es schwer werden, die Festung zu erklimmen.

Bereits nach dem Hinspiel entschieden ist das Duell zwischen Manchester City und Dinamo Kiew. Die Citizens waren in Kiew in allen Belangen überlegen und gewannen letztlich souverän mit 3:1. Dass die Ukrainer im Etihad Stadium drei Mal treffen, darf mehr als bezweifelt werden. Realistischer scheint da schon, dass Dinamo auch im Rückspiel verliert und das internationale Abenteuer beendet ist. Dennoch können die Ukrainer erhobenen Hauptes das Feld räumen – bereits das Achtelfinale der Champions League ist ein toller Erfolg.

Auch zwischen dem FC Barcelona und dem FC Arsenal scheint alles entschieden. Die Katalanen gewannen das Hinspiel mit 2:0 und dürfen es im Rückspiel ruhiger angehen. Denn dass sich der Titelverteidiger die Butter noch vom Brot nehmen lässt, ist unwahrscheinlich. Während die Gunners in der Königsklasse von drei Auswärtsspielen zwei verloren haben, ist der FC Barcelona im Camp Nou drei Mal als Sieger vom Feld gegangen. Die letzte Heimniederlage in der UCL kassierte der haushohe Favorit vor fast drei Jahren. Zudem haben die Londoner in Barcelona noch nie gewonnen. Eine klare Angelegenheit also.

Spannender dürfte es da schon im Parallelspiel zugehen, wo der der FC Bayern Juventus Turin empfängt. Die Münchner sind klar zu favorisieren und haben auch im Hinspiel lange dominiert. 2:0 lag der deutsche Vertreter bereits in Front, ehe Juventus einen Gang zulegte und noch ein 2:2 erreichte. Nun müssen die Italiener aber entweder in München gewinnen oder mindestens zwei Tore schießen. Eine beinahe unmögliches Unterfangen, gegen Bayern, die sich am Wochenende mit einem 5:0 über Werder Bremen in Form schossen. Im Normalfall ist das Abenteuer Champions League für den Vorjahresfinalisten im Achtelfinale zu Ende.

Wer dennoch an ein Weiterkommen der Alten Damen glaubt, wird bei Buchmacher bet365 mit einer Quote von 5,00 belohnt. Sollte Arsenal doch noch Barcelona ausschalten, winkt sogar eine Quote in der Höhe von 26,00. Wer also gerne etwas Risiko nimmt, kann seine Sportwette bei bet365 platzieren. Dafür bietet sich auch die bet365 App an. Hier geht’s zum bet365 App Download.

Rückspiele im Achtelfinale der Champions League

Am 8. und 9. März stehen die ersten Rückspiele im Achtelfinale der Champions League an. Während in zwei Duellen bereits im Hinspiel eine kleine Vorentscheidung gefallen ist, bleibt es bei den restlichen zwei spannend.

Den Auftakt macht am Dienstag um 20:45 der VfL Wolfsburg, der KAA Gent empfängt. Die Wölfe haben das Hinspiel vor drei Wochen dominiert und lagen nach sechzig Minuten bereits 3:0 in Front. Danach wurde der deutsche Vize-Meister aber nachlässig und musste noch zwei Gegentore hinnehmen. Dennoch gehen die Wolfsburger als Favoriten ins Spiel, denn die Belgier müssen mindestens 2:0 gewinnen, um nach dem 2:3 in Gent noch in die nächste Runde einzuziehen. Im Normalfall sollte der VfL aber nichts anbrennen lassen und ins Viertelfinale aufsteigen.

Noch deutlicher ist die Ausgangslage im zweiten Dienstagsspiel zwischen Real Madrid und AS Roma. Die Königlichen haben das Hinspiel in Italiens Hauptstadt mit 2:0 gewonnen und das Spielgeschehen unter Kontrolle gehabt. Für die Roma wird es in Madrid extrem schwer, denn die Galaktischen zeigten sich am Wochenende erneut bestens aufgelegt. Gegen Celta Vigo gab es einen 7:1-Sieg, Cristiano Ronaldo steuerte vier Tore bei. Real Madrid wird wohl auch das Rückspiel gewinnen und souverän aufsteigen.

Deutlich spannender dürfte es am Mittwoch um 18:00 zwischen Zenit St. Petersburg und Benfica Lissabon werden. Die Portugiesen haben die erste Partie dank eines späten Treffers mit 1:0 gewonnen, dürfen sich aber noch nicht in Sicherheit wiegen. Denn Zenit genügt bereits ein 2:0 um den Aufstieg zu fixieren. In der Gruppenphase haben die Russen alle Heimspiele gewonnen während die Portugiesen auswärts nur einmal siegreich waren.

Das Highlight in der ersten Woche der Rückspiele ist definitiv die Partie zwischen dem FC Chelsea und Paris Saint-Germain. Die Franzosen haben das Hinspiel dominiert und letztlich mit 2:1 gewonnen. Die Blues haben jedoch dank des Auswärtstores noch alle Chancen und wollen sich für das Aus im letzten Jahr revanchieren. Es erwartet uns ein Spiel auf Augenhöhe, in dem Nuancen entscheiden können.

Für die Champions League bietet Buchmacher bet365 gute Quoten und extrem viele Wettmöglichkeiten an. Mit einer Kombi-Wette kann der Gewinn in die Höhe geschraubt werden. Mit der bet365 App kannst du sogar unterwegs wetten.

Meisterquoten für Leicester City

Das Märchen geht weiter! Leicester City ist in der Premier League weiterhin nicht von der Spitze zu stoßen. Am Wochenende feierten die Füchse nach längerer Spielpause in der Premier League einen wichtigen 1:0-Sieg über Norwich City und lieferten damit die richtige Antwort nach dem 1:2 gegen den FC Arsenal vor zwei Wochen. Damit hat Leicester City vier der letzten fünf Spiele gewonnen. In der Tabelle führt das Sensationsteam weiterhin vier Punkte vor Tottenham und fünf vor dem FC Arsenal, der sich am Sonntag Manchester United geschlagen geben musste.

Manchester City hatte aufgrund des League Cup-Finales spielfrei. Während Leicester also dem Traum immer näher kommt, beginnt das große Zittern bei den Wettanbietern. Sollte der Außenseiter tatsächlich Meister werden, würde das die Buchmacher Millionen kosten. Genau zwölf Wetter tippten vor der Saison auf einen Meister Leicester City. Bei einer Quote von 5.000 winkt somit ein satter Gewinn.

Die skurillsten Geschichten machen die Runde. So setzte ein Fan etwa nach dem Klassenerhalt und ein paar Drinks fünf Pfund auf Leicester City – fünf Pfund, die zu 25.000 werden könnten. Ein anderer setzte im September 75 Pfund (damals lag die Quote schon bei 1.500). Klar, dass die Wettanbieter ordentlich blechen müssten, wenn der englische Meister 2015/16 letztlich wirklich Leicester City heißt. Hier geht’s zum bet365 Livestream.

Auch Wettanbieter bet365 hat einige Premier League-Wetten im Angebot. Sollte Leicester City unter den Top 4 landen, gäbe es eine Quote von 1,025. Deutlich lukrativer ist eine Meisterwette auf die Füchse. Eine Quote von 2,87 entschädigt für das Risiko. Bei elf ausstehenden Spielen ist der Titel aber gar nicht so unrealistisch, wenn man auf das Restprogramm blickt. Denn bis zur 36. Runde spielt Leicester gegen kein Top-Team. Erst am 36. und 38. Spieltag geht es auswärts gegen Manchester United und den FC Chelsea. Der erste Verfolger Tottenham spielt hingegen noch gegen Arsenal, Liverpool, Manchester United und Chelsea.

Für eure Fußballwetten empfehlen wir Buchmacher bet365. Der englische Wettanbieter hat nicht nur ein hervorragenden Wett-Angebot. Er punktet auch mit seinem übersichtlichen Design und tollen Specials. Vor allem die eigens programmierte bet365 App sorgt für ein tolles Wettgefühl und ermöglicht Sportwetten zu jeder Zeit an jedem Ort.

Bayern vor schwerem Spiel in Turin

Am Dienstag ab 20:45 wird es für den FC Bayern wieder ernst. In der Bundesliga kaum gefordert müssen die Münchner in der Champions League bei Juventus Turin ran. Nach dem Duell im Viertelfinale 2012/13 treffen die zwei Vereine damit erneut aufeinander. Es wird das insgesamt neunte Duell – und das bei einer bislang recht ausgeglichenen Bilanz. Juventus gewann drei Spiele, Bayern vier, darunter die jüngsten drei.

Bayern München geht also als großer Favorit in die Partie, auch wenn Pep Guardiola mit Jerome Boateng, Holger Badstuber und Javi Martinez drei wichtige Bausteine in der Defensive vorgeben muss. Doch auch ohne Abwehrchef Boateng hat der deutsche Rekordmeister zuletzt Sieg um Sieg eingefahren, die letzte Niederlage gab es Anfang Dezember. Im Jahr 2016 hat der FCB vier von fünf Spielen gewonnen und erst zwei Tore kassiert.

Klar ist aber auch, dass Juventus deutlich mehr Qualität besitzt als Darmstadt oder Augsburg. Die Alte Dame hat nach einem schwachen Saisonstart in der Serie A wieder vorne Platz genommen und steht auch in der Coppa Italia im Halbfinale. In der Liga feierten die Bianconeri von 31. Oktober 2015 bis 13. Februar 2016 15 Siege in Serie ehe es am Wochenende nur zu einem 0:0 gegen Bologna reichte. Vor allem die Defensive machte in diesem Zeitraum einen starken Eindruck und kassierte nur sechs Gegentore. 2016 mussten die Italiener in elf Spielen überhaupt erst ein Tor hinnehmen.

Das könnte sich gegen Bayern ändern, vor allem da mit Giorgio Chiellini der Abwehrchef zumindest das Hinspiel verpassen wird. Auch Alex Sandro und Martin Caceres stehen am Dienstag nicht zur Verfügung. Dafür dürften Sami Khedira und Mario Mandzukic einsatzbereit sein. Einem spannenden Spiel steht somit nichts im Wege. Juve-Stürmer Alvaro Morata dazu passend: „Das Hinspiel wird für Bayern sehr schwierig. Weil das die Hölle ist in unserem Stadion.“

Die Quoten bei Buchmacher bet365 sehen für Juventus Turin nur Außenseiterchancen. Während ein Sieg der Italiener mit einer Quote von 3,00 bewertet wird, bringt ein Bayern-Erfolg das 2,62-Fache. Ein Remis steht bei einer Quote von 3,20. Hier findest du weitere bet365 Fußballwetten und alle Informationen zum bet365 Livestream.

Champions League Achtelfinale am 16. & 17.2.2016

Nachdem in den meisten europäischen Ligen bereits seit mehreren Wochen wieder das Leder rollt, geht nun auch die Champions League in die entscheidende Phase. Am Dienstag und Mittwoch, 16. und 17. Februar 2016, stehen die ersten vier Duelle im Achtelfinale auf dem Spielplan. Die restlichen vier Hinspiele werden dann in der kommenden Woche ausgetragen. Wir haben eine kurze Vorschau zu den vier Hinspielen in dieser Woche.

Paris Saint-Germain – FC Chelsea (Di, 16. Februar, 20:45)

Der Kracher zwischen PSG und Chelsea läutet die Finalphase der Champions League ein. Die Franzosen spielen in der Ligue 1 eine überragende Saison und haben noch kein einziges Spiel verloren. Mit 25 Punkten Vorsprung ist den Hauptstädtern der Titel wohl nicht mehr zu nehmen, der Fokus liegt nun auf der Königsklasse. Am Wochenende gab es nach neun Ligasiegen in Folge mit einem 0:0 in Lille (verstärkte B-Elf) aber einen kleinen Dämpfer. Dennoch gilt PSG als klarer Favorit – und das obwohl sich die Blues seit der Übernahme Guus Hiddink verbessert präsentierten. Unter dem Holländer kassierten die Londoner noch keine Niederlage, mussten sich aber oft mit Remis zufrieden geben. In Paris werden die Engländer wohl einen Abwehrriegel aufziehen. Ein enges Match mit Vorteilen für PSG ist zu erwarten.

SL Benfica – Zenit St. Petersburg (Di, 16. Februar, 20:45)

Deutlich ausgeglichener ist die Ausgangslage im zweiten Achtelfinal-Hinspiel am Dienstag. Benfica Lissabon wurde in der Gruppenphase hinter Atletico Madrid souveräner Zweiter, kassierte dabei aber zwei Niederlagen. In der Liga mussten sich die Portugiesen nach acht Siegen im Folge bei der Generalprobe dem FC Porto mit 1:2 geschlagen geben. Zwar hat Benfica vom Glanz vergangener Tage eingebüßt, kann an einem guten Tag aber noch immer jeden Gegner schlagen. Zenit St. Petersaburg qualifizierte sich in Gruppe H als überlegener Gruppensieger. Erst am letzten Spieltag, als der Sieg längst feststand, mussten die Russen eine Niederlage einstecken. Seitdem hat Zenit aber kein Spiel mehr bestritten, da die russische Liga in die Winterpause ging. Ob die lange Pause Vorteil oder Nachteil ist, wird sich am Dienstag in Lissabon zeigen.

Wettquoten Achtelfinale UCL Hinspiel

Zum bet365 Fußball Wettprogramm

KAA Gent – VfL Wolfsburg (Mi, 17. Februar, 20:45)

Am Mittwoch steigt der erste deutsche Verein in die Königsklasse ein. In Gent ist der VfL Wolfsburg aber nicht der klare Favorit. Denn die Belgier spielen eine ganz starke Saison und führen aktuell die nationale Liga an. Bei der Generalprobe am Wochenende feierte das Überraschungsteam der UCL einen 2:0-Sieg. Prunkstück ist vor allem die Defensive, die in der Liga in 26 Spielen erst 21 Gegentore hinnehmen musste. In der Champions League endeten alle Duelle Gents mit nur einem Tor Differenz. Hauptaufgabe des VfL wird es also sein, das Abwehrbollwerk zu knacken. Nach drei sieglosen Spiele in Folge tankten die Wölfe am Samstag noch einmal Selbstvertrauen. Gegen Ingolstadt gab es ein souveränes 2:0. Vor dem Hinspiel in Belgien das richtige Zeichen der Wolfsburger, die ein hartes Spiel erwartet.

AS Roma – Real Madrid (Mi, 17. Februar, 20:45)

Zum Abschluss der ersten vier Achtelfinal-Hinspiele gibt es am Mittwoch noch einmal einen richtigen Kracher. AS Roma trifft im Olimpico auf Real Madrid. Die Römer haben sich erst vor wenigen Wochen von ihrem Trainer Rudi Garcia getrennt und damit den Abwärtstrend stoppen können. Unter Neo-Coach Luciano Spaletti gab es nach zwei sieglosen Partien zum Auftakt zuletzt vier volle Erfolge in Serie. Es läuft also wieder für die Giallorossi. Allerdings ist Real Madrid deutlich höher einzuschätzen als die letzten Gegner Carpi und Frosinone. Die Königlichen sind, seit Zinedine Zidane das Ruder übernommen hat, nicht wieder zuerkennen und feiern ein Torfestival nach dem anderen. Auch Roma muss aufpassen, nicht unter die Räder von Cristiano Ronaldo und Co. zu kommen.

Selbstverständlich findet ihr das gesamte Fußball Wett Programm auch auf der bet365 App. Mit wenigen Klicks könnt ihr euch die Applikation auf euer mobiles Endgerät laden und auch unterwegs Sportwetten platzieren.

Vorschau Leicester City – Liverpool (2. Februar 2016)

Leicester City ist in der Premier League weiterhin das Team der Stunde. Die Füchse führen auch nach 23 Spieltagen die Liga an und haben ihren Vorsprung sogar ausgebaut. Drei Punkte liegt die Sensationsmannschaft aktuell vor Manchester City und dem FC Arsenal. In der 24. Runde empfängt Leicester nun den FC Liverpool.

Die Reds von Jürgen Klopp haben in der Liga nach drei sieglosen Partien letzte Woche endlich wieder gewinnen können. Gegen Norwich City setzte sich der FCL in einer packenden Partie mit 5:4 durch. Dennoch zeigte das Match einmal mehr, dass die Mannschaft noch nicht dort ist, wo Klopp sie gerne sehen würde.

Gegen Leicester muss eine ordentliche Leistungssteigerung her. Denn die Elf von Claudio Ranieri ist zuhause extrem stark und hat von elf Spielen erst eines verloren. In der Liga ist der Tabellenführer zudem fünf Spiele ungeschlagen. Die letzte Niederlage setzte es aber ausgerechnet gegen Liverpool. Am Boxing Day setzten sich die Reds dank eines Treffers von Christian Benteke mit 1:0 durch.

Liverpool hat auswärts fünf von 12 Partien gewonnen und damit mehr als an der Anfield Road. Mittlerweile fehlen dem ehemaligen Rekordmeister acht Punkte auf Tottenham Hotspur. Für Klopp und Co. steht also am 24. Spieltag enorm viel auf dem Spiel.

Die Quoten auf einen Sieg von Liverpool liegen bei 2,87, ein Heimsieg bringt 2,62. Sollte nach 90 Minuten kein Sieger feststehen gibt es eine Quote von 3,40. Setze deine Sportwette auf der bet365 App.

Aufstellung Leicester City – Liverpool (3.2.2016)

Leicester City: Kasper Schmeichel – Christian Fuchs, Robert Huth, Wes Morgan, Danny Simpson – Marc Albrighton, N’Golo Kante, Danny Drinkwater, Riyad Mahrez – Leonardo Ulloa, Jamie Vardy

Liverpool FC: Simon Mignolet – Alberto Moreno, Dejan Lovren, Steven Caulker, Nathaniel Clyne – Lucas Leiva – Adam Lallana, Jordan Henderson, Emre Can, James Milner – Roberto Firmino

Während Claudio Ranieri aus den Vollen schöpfen kann, muss Jürgen Klopp auf Martin Skrtel, Coutinho und Divock Origi verzichten. Mehr zu Premier League Wetten findest du hier unter bet365 Fußball Wetten.

Australian Open Vorschau Viertelfinale

Bis auf Rafael Nadal und Stan Wawrinka sind die Top 8 der Tenniswelt bei den Australian Open 2016 noch im Rennen um den Titel. Im Viertelfinale treffen nun die besten Spieler der Welt aufeinander. Wir liefern eine kleine Vorschau auf die Spiele in der Runde der besten Acht, die am 26. und 27. Januar spätnachts über die Bühne gehen werden. Bei bet365 Tenniswetten platzieren.

Roger Federer – Tomas Berdych

Das erste Spiel bestreiten Roger Federer und Tomas Berdych. Der Schweizer liegt in der Weltrangliste drei Plätze vor dem Tschechen und hat auch im Head-To-Head mit 15 Siegen bei nur sechs Niederlagen die deutlich bessere Bilanz. Der letzte Sieg von Berdych datiert aus dem Jahr 2013. Im Turnierverlauf hat Sir Roger bislang nur einen Satz abgegeben, im Achtelfinale machte er mit David Goffin kurzen Prozess. Die Form beim Schweizer, der auch mit 34 Jahren nicht zum alten Eisen zählt. Berdych ist zwar vier Jahre jünger und ebenfalls seit Jahren in der Weltspitze, hat aber bei den großen Turnieren noch nie gewonnen. Dafür fehlt dem Tschechen das gewisse Etwas. Federer wird somit zum insgesamt zwölften Mal das Halbfinale erreichen.

Novak Djokovic – Kei Nishikori

Im Semifinale der Australian Open 2016 wartet aller Voraussicht nach Novak Djokovic. Der Dominator der letzten Jahre, der das Turnier bereits fünf Mal gewonnen hat, ist gegen Kei Nishikori großer Favorit. Nach drei lockeren Siegen hatte der Serbe im Achtelfinale erstmals zu kämpfen und musste gegen Gilles Simon über fünf Sätze gehen. Ein Weckruf zur richtigen Zeit? Sein Gegner hat erst einen Satz verloren und im Achtelfinale überzeugt. Gegen Jo-Wilfried Tsonga gewann der Japaner 6:4, 6:2 und 6:4. Im H2H zwischen Djokovic und Nishikori steht es aktuell fünf zu zwei für die Nummer 1 – und wohl demnächst 6:2.

Zum bet365 Tennis Livestream

Gael Monfils – Milos Raonic

Das dritte Viertelfinale ist wohl das ausgeglichenste. Sowohl Gael Monfils als auch Milos Raonic finden sich nicht unter den Top 8 wieder und spielen somit in Vertretung von Wawrinka und Nadal. Leichter Favorit ist wohl Raonic, der Wawrinka im Achtelfinale nach hartem Kampf aus dem Bewerb schoss. Der Kanadier überzeugte mit einem guten Aufschlagspiel und steht wie auch 2015 bei den Australian Open im Viertelfinale. Nur einmal schaffte er es bei einem Grand Slam ins Halbfinale. Monfils hatte im Achtelfinale den leichtesten Gegner; gegen Andrej Kusnezow musste der Franzose dennoch über vier Sätze gehen. Im Head2Head führt Monfils mit 2:0. Im Viertelfinale dürfte die Fans ein enges Duell erwarten, in dem die Tagesform entscheiden könnte.

David Ferrer – Andy Murray

Das Viertelfinale komplettiert das Duell David Ferrer vs Andy Murray. Die beiden Kontrahenten standen sich bereits 18 Mal gegenüber, 12 Mal hatte Murray das bessere Ende für sich, zuletzt sogar fünf Mal in Serie. Beide gaben sich im Turnierverlauf keine Blöße – Ferrer besiegte im Achtelfinale Aufschlagmonster John Isner, Murray den Australier Bernard Tomic. Der Spanier hat seine stärksten Spiele auf Sand bestritten und ist vor allem eines: ein harter Arbeiter, der von seinem Einsatz und Kampfgeist lebt. Murray spielt das bessere Tennis und schafft normalerweise den Einzug ins Halbfinale.

FC Bayern eröffnet Rückrunde gegen HSV

Die deutsche Bundesliga gestaltet sich in dieser Saison so spannend wie schon lange nicht mehr. Sowohl im Kampf um die Meisterschaft und die Top 4 als auch im Abstiegskampf ist bislang noch nichts entschieden. Allerdings hat sich an der Spitze einmal mehr der FC Bayern festgesetzt, der dank eines Ausrutschers von Verfolger Dortmund im letzten Spiel vor der Winterpause seinen Vorsprung ausbauen konnte.

Acht Punkte liegt der amtierende Meister nun vor der Konkurrenz – sollte den Bayern zum Auftakt der Rückrunde ein Ausrutscher passieren, könnte der BVB mit einem gleichzeitigen Sieg im Borussia-Derby noch einmal ranschnuppern. Obwohl der Gegner „nur“ der HSV ist und das erste Spiel in der Allianz Arena mit 5:0 gewonnen wurde, sind die Münchner gewarnt. Denn einerseits hat der FCB letzte Saison zum Auftakt der Rückrunde gegen Wolfsburg 4:1 verloren, andererseits hat die Truppe von Pep Guardiol das einzige Testspiel in der Vorbereitung verloren. Einige Testspiele wurden auch im bet365 Livestream übertragen.

Bei der Generalprobe verlor der Tabellenführer gegen Zweitligist Karlsruhe mit 1:2. Doch auch der Hamburger SV bekleckerte sich in den Testspielen nicht mit Ruhm. Nach Niederlagen gegen Ajax Amsterdam und Rot-Weiß Erfurt mussten sich die Hanseaten im letzten Freundschaftsspiel den Young Boys Bern geschlagen geben.

In den letzten Jahren hatten die Rothosen in Duellen mit dem deutschen Rekordmeister nichts zu feiern. 0:5 und 0:8 verloren die Hamburger die letzten zwei Spiele, davor erarbeitete man sich immerhin ein achtbares 0:0. Die Bilanz seit dem letzten HSV-Sieg am 26. September 2009: neun Siege für Bayern, drei Remis und ein Torverhältnis von 45 zu 5.

Die Quoten sprechen daher auch am 22. Januar 2016 klar für die Bayern. Nur 1,20 gibt es sollten die Gäste gewinnen, ein Heimsieg des HSV bringt hingegen eine tolle Quote von 13,00. Ein X wird bei der bet365 Wett App mit 6,50 bewertet.

Liverpool – Arsenal am 13.1.2016 (21. Spieltag)

Wenn am Mittwoch, 13. Januar 2016, um 21:00 der FC Liverpool auf Tabellenführer Arsenal trifft, werden nicht nur englische Fans sondern auch deutsche Fußballfanatiker vor den Bildschirmen sitzen. Denn mit Jürgen Klopp, Emre Can, Mesut Özil und Per Mertesacker werden auch einige Akteure aus dem Land des Weltmeisters in Erscheinung treten.

Im Fokus steht dabei vor allem Jürgen Klopp. Der Trainer der Reds muss sich ob seiner intensiven Spielweise immer öfter mit Kritik herumschlagen und hat vor dem Kracher gegen die Gunners große Verletzungssorgen. So fällt die gesamte Innenverteidigung aus und auch in der Offensive muss LFC auf einige Stammkräfte verzichten. Trotz einiger Ausfälle muss der Traditionsverein gegen Arsenal punkten. Denn in der Premier League gewannen Klopps Jungs nur zwei der letzten sechs Spiele – in der Tabelle fehlen bereits zwölf Punkte auf Platz eins.

Trotz ebenfalls großer Personalprobleme – aktuell fehlen Arsenal Alexis Sanchez, Francis Coquelin, Santi Cazorla und Jack Wilshere – läuft es für die Londoner momentan deutlich besser. In der Liga haben die Kanoniere zuletzt zwei Mal in Folge gewonnen und damit auch die Klatsche gegen Southampton am Boxing Day gut verkraftet. Das Selbstvertrauen passt, ebenso die diesjährige Bilanz gegen die Big 6. Nur gegen den FC Chelsea verloren die Londoner, gegen die beiden Vereine aus Manchester gab es Siege, von Liverpool und Tottenham trennte man sich remis.

Interessant ist auch ein Blick auf die Heim- und Auswärtsbilanz beider Mannschaften. Der FC Liverpool liegt in der Heimtabelle nur auf dem achten Platz, hat von neun Partien an der Anfield Road nur vier gewonnen. Der FC Arsenal ist hingegen hinter Leicester City das zweitstärkste Auswärtsteam der englischen Liga. Gleich sechs von zehn Spielen in der Fremde konnten die Kanoniere gewinnen.

Die Quoten bei bet365 sprechen für einen Favoriten Arsenal. Denn ein Sieg der Gunners bringt nur eine Quote von 2,45, während ein Erfolg der Hausherren mit einer Quote von 3,00 belohnt wird. Die Quote auf ein Remis steht aktuell bei 3,50.  Deine Wette zum Spitzenspiel kannst du auch auf der bet365 mobile App setzen.

Folgt Mourinho bei United auf Van Gaal?

Nicht einmal eine Woche ist es her, dass Jose Mourinho beim FC Chelsea aufgrund anhaltender Erfolglosigkeit gekündigt wurde – im offiziellen Schreiben der Blues war von einer „einvernehmlichen Lösung“ die Rede, womit Mourinho auf viel Geld verzichtete. Allerdings könnte er deswegen auch sofort einen anderen Job übernehmen.

Jose Mourinho
Wikimedia, Aleksandr Osipov (CC BY-SA 2.0)

Und möglicherweise wird auch bald eine weitere interessante Stelle bei einem Premier League-Verein frei. Denn Louis Van Gaal ist bei Manchester United in seinem zweiten Jahr angezählt und kurz vor dem K.o. Der Niederländer ist mit den Red Devils in der Champions League ausgeschieden und hat in der Liga die jüngsten vier Spiele nicht gewonnen. Zuletzt setzte es sogar zwei Niederlagen: zuhause gegen Norwich City und auswärts bei Aufsteiger Bournemouth – beides keine Hochkaräter. Auch die Mannschaft scheint sich mittlerweile auf den Trainer eingeschossen zu haben. Prominente Spieler sollen mit dem Niederländer überhaupt nicht können und den Rücktritt fordern.

Brisant wird die Geschichte dadurch, dass die Verantwortlichen von Manchester United angeblich bereits Kontakt zu Jose Mourinho aufgenommen haben. Der Portugiese war schon früher immer wieder Kandidat bei United und versteht sich vor allem mit Ex-Trainer Alex Ferguson hervorragend. Laut der „Sun“ sollen die Gespräche bereits fortgeschritten sein, während andere Medien von einer letzten Galgenfrist für Van Gaal schreiben.

Wie auch immer die Geschichte endet – sollte Mourinho als United-Trainer an die Stamford Bridge zurückkommen, wäre das eine äußerst spezielle Geschichte. Das nächste Duell zwischen den beiden Klubs gibt es am 6. Februar 2016. Immer wieder durch die Medien geistern auch die Namen Pep Guardiola und Diego Simeone. Beide Trainer wären aber erst im kommenden Sommer zu haben. Bei Buchmacher bet365 gibt es meist auch Wetten auf den nächsten Trainer. Diese Spezialwetten kannst du auch auf der bet365 App tippen.