Real Madrid im Rückspiel gegen Juve unter Druck

Bereits beim Hinspiel wollte Real Madrid gegen Juventus den Grundstein für das Finale in Berlin legen. Nach dem 1:2 in Turin ist eine Titelverteidigung mehr als ungewiss. Denn die Madrilenen offenbarten vor allem in der Defensive einige Schwächen und hatten bei den schnellen Gegenangriffen der Alten Damen große Probleme.

>>>Infos zum Bet365 Freundschaftsbonus<<<

Durch das so wichtige Auswärtstor stehen die Chancen der Spanier trotzdem nicht schlecht. Bereits ein 1:0 im Estadio Santiago Bernabeu am Mittwoch, 13. Mai um 20:45 reicht für den Einzug ins Finale. Die Mannschaft rund um Superstar Cristiano Ronaldo wird aber auf italienischen Beton treffen, der bereits etliche Angriffsreihen zur Verzweiflung brachte.

Zudem wird Juventus auch in Madrid auf Konter setzen und mit dem flinken Carlos Tevez immer wieder Nadelstiche setzen. Große Hoffnungen ruhen auch auf einer Rückkehr von Paul Pogba, der nach längerer Pause am Wochenende sein Comeback feierte. Das letzte Duell in der spanischen Hauptstadt endete mit 2:1 für Real Madrid. Ein Ergebnis, das am Mittwoch eine Verlängerung nach sich ziehen würde.

Auf Carlo Ancelotti wartet jedenfalls eine schwierige Aufgabe. Er muss für seine Mannschaft die richtige Taktik finden. Zum einen muss man ein Tor erzielen und gewinnen, zum anderen darf man nicht zu offensiv auftreten. Denn ein oder gar zwei Treffer von Juventus und die Königlichen bräuchten bis zu vier Tore. Und so viele Gegentreffer musste die Defensive Turins schon ewig nicht hinnehmen. In der laufenden Saison der Champions League haben die Italiener überhaupt nur einmal zwei Tore kassiert.

Mögliche Aufstellungen Real Madrid – Juventus

Real Madrid: Iker Casillas – Marcelo, Pepe, Varane, Carvajal – Kroos, James – Ronaldo, Isco, Bale – Benzema

Juventus: Buffon – Evra, Bonucci, Chiellini, Lichtsteiner – Pirlo, Pogba, Vidal, Marchisio – Morata, Tevez